Seelsorge

Wir sind für Sie da!

Pflege und Betreuung basieren im Seniorencentrum St. Laurentius auf dem christlichen Menschenbild. Die Würde jedes Menschen, die Unantastbarkeit des Lebens und der Respekt vor dem Tod stehen bei allen betreuenden und pflegerischen Maßnahmen im Vordergrund.

Seelsorge bedeutet für uns, den Menschen in all seinen Bezügen wahrzunehmen. Dazu gehören sein Leben und sein Erleben, die familiären Bezüge und auch der Blick auf sein Gottes- und Menschenbild. Wir nehmen den Menschen an, mit all seinen Sichtweisen und Einstellungen und respektieren diese.

Seelsorge umfasst in unserem Haus, neben einer ganzheitlichen, wertschätzenden und annehmenden Pflege und Betreuung, auch die Einladung zu vielfältigen religiösen Angeboten.

Zwei Bewohnerinnen halten einander die Hand.

Seelsorge-Angebote im Alltag

In unserer Kapelle bieten wir wöchentliche katholische und evangelische Gottesdienste an. Zusätzlich besteht regelmäßig, einmal monatlich, die Möglichkeit der Teilnahme an der Krankenkommunion, dem Abendmahl im Zimmer und dem Bibelkreis. Insbesondere immobilen Menschen wird dieses Angebot zuteil.

Speziell für katholische Bewohnerinnen und Bewohner wird in bestimmten Monaten der Rosenkranz gebetet.

In den einzelnen Wohnbereichen werden in wöchentlichem Wechsel Demenzandachten und Abendandachten gehalten um Bewohnern, die nicht mehr die hauseigene Kapelle aufsuchen können oder wollen, ein gemeinschaftliches Glaubenserleben zu bieten.

Kirchliche Feste im Jahresverlauf

Jahreszeitliche Feste wie Ostern, Weihnachten oder Erntedank werden u.a.  wohnbereichsweise mit besonderen, auf die dementiell erkrankten Bewohner zugeschnittenen Gottesdiensten, gefeiert. Dazu sind uns Angehörige herzlich willkommen.

Bewohner während eines Gottesdienstes.

Seelsorge in der letzten Lebensphase

Besonderes Augenmerk wird auf die Bewohner und ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase gelegt. Die palliative und hospizliche Haltung unserer Mitarbeiter unterstützt Bewohner und Angehörige gleichermaßen durch besondere Achtsamkeit auf die (Krisen-) Situation. Auf Wunsch wird der Hospizkreis Löhne hinzugezogen, mit dem wir seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten und dessen ehrenamtliche Mitarbeiter schon vielen Familien hilfreich zur Seite standen.

Nach Versterben eines Bewohners wird eine Verabschiedungsfeier im Zimmer angeboten, die gleichermaßen Angehörigen, Bewohnern und Mitarbeitern offen steht.

Der Geistliche hält die Hand einer älteren Dame.
Für weitere Fragen und zum Gespräch stehen Ihnen unsere Seelsorgebeauftragten gerne zur Verfügung:
  • Birgit Wonderschütz
    Seelsorgebeauftragte

  • Marion Klingenbeck
    Seelsorgebeauftragte