Gesundheitsmanagement

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ (Arthur Schopenhauer)

Mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) innerhalb der Caritas schaffen wir gesunde betriebliche Strukturen, Prozesse und Rahmenbedingungen. Von zentraler Bedeutung sind dabei ein planvolles Vorgehen und eine Analyse, in die die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor Ort eingebunden sind. Somit gestalten wir ein Vorgehen, das auf die Belange der jeweiligen Einrichtung zugeschnitten ist.  Flankiert werden diese hausspezifischen Angebote von zentral gesteuerten Maßnahmen.
Eine zentrale Koordination des BGMs ermöglicht es, Synergien zu nutzten.

Die umgesetzten Maßnahmen setzten sowohl auf der Verhältnisebene wie auch auf der Verhaltensebene an. Dabei wird sowohl die physische, psychische wie auch soziale Gesundheit gefördert. Diese Kombinationen zeichnet ein ganzheitliches BGM aus.

Zur Schaffung von Nachhaltigkeit besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Personal- und Organisationsentwicklung.

Der Tipp des Monats ist nur ein Beispiel der unterschiedlichen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.  

Gruppenbild der Mitarbeiter nach einer gemeinsamen Sportrunde.